2 essentielle Faktoren um deine Gewohnheiten zu ändern

In diesem Artikel zeige ich dir, welche 2 Faktoren essentiell für das Ändern deiner Gewohnheiten sind.
Gewohnheiten machen aus wer wir sind. Aber sie sind keinesfalls leicht zu ändern. Ich glaube du kennst dieses Problem, wenn man schlechte Gewohnheiten an sich findet. Es nagt an einem und regt einen furchtbar auf. Erst neulich habe ich eine neue schlechte Gewohnheit an mir festgestellt. Ich fange an, an meinem Bart zu zupfen, wenn ich nervös bin. Das ist unhygienisch, sieht blöd aus und macht die Haare kaputt. In diesem Artikel erwartet dich:
Legen wir los:

Das Problem mit den Gewohnheiten

Um Gewohnheiten loszuwerden oder gar neue gute Gewohnheiten zu erlernen brauchst du mehr als nur Zeit. Sie zu ändern ist eine der kraftaufwändigsten Sachen überhaupt. Gewohnheiten sind wie Reflexe. Du kannst sie nicht vollkommen kontrollieren. Und genau deswegen ist es so schwierig sie zu ändern.

Du musst Tag für Tag – Stunde für Stunde genau darauf achten was du wie machst und aufpassen, dass du neue Gewohnheiten einplanst oder alte Gewohnheiten verschwinden lässt. Um diesen kräftezehrenden Akt zu bewältigen sind 2 Dinge wichtig.

Die meisten Menschen die ihre Gewohnheiten ändern wollen, missachten diese Dinge oder wissen nichts davon. Sie nehmen ihre Gewohnheiten auf die leichte Schulter und nach wenigen Wochen scheitern sie. Heute stelle ich dir die 2 wichtigsten Faktoren vor, die du beachten musst um Gewohnheiten zu verändern. Das eine ist die Willenskraft und das andere das richtige Mindset.

Das richtige Mindset

Essentiell für jeden Erfolg, ob es nun um deine persönlichen Ziele oder deine Gewohnheiten geht ist das richtige Mindset. Du brauchst die richtige Einstellung um erfolgreich deine Gewohnheiten an deine Wünsche anzupassen.

Die meisten Menschen denken leider nicht über ihre eigenen Gedanken nach. Dabei bestimmen sie uns wie nichts Anderes auf der Welt. Wenn du ein schlechtes Mindset hast, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass dein Plan neue Gewohnheiten zu erlernen schnell scheitert.

Das richtige Mindset ist eine Quelle für jegliche Motivation. Es ist wie eine Solarzelle während die Sonne Tag und Nacht scheint. Du nimmst deine Energie und deine Ausdauer einzig und allein aus deinem Mindset.

Dein Mindset sollte unumstößlich sein. Es sollte nur ein Ziel im Fokus haben: eine Gewohnheit zu ändern, zu erlernen oder abzugewöhnen.

In unserem Artikel – Das Gewinner Mindset – Wie du das perfekte Mindset erlernst – haben wir dir bereits gezeigt wie du solch ein Mindset erlernst. Aber damit du nicht hin und her klicken musst hier nochmal eine kurze Zusammenfassung:

Glaube fest an deinen Traum

Der erste Schritt ein gesundes und positives Mindset zu entwickeln ist einen Traum zu haben, an den du fest glaubst. Jede Faser deines Körpers sollte diesen Traum verwirklichen wollen.

Andere Menschen glauben an Gott, du musst an dich und deinen Traum glauben mit genau derselben Stärke! Visualisiere deinen Traum, schreib ihn auf und halte ihn dir immer vor Augen.

Entwickle einen Plan um deinen Traum zu verwirklichen

Der nächste Schritt ist der Beginn der Verwirklichung. Ein Traum ohne Plan ist einfach nur ein Traum. Ein Traum mit einem Plan ist aber ein Ziel. Und dieses willst du erreichen.

In unserem kostenlosem Kurs lernst du wie du aus einem Traum Schritt für Schritt einen Plan zur Verwirklichung kreierst.

Gib niemals auf

Hartnäckigkeit. Ausdauer. Und eine gute Portion Durchsetzungsvermögen gehören ebenso zum einem positivem Mindset dazu. Du wirst auf deinem Weg immer mal wieder stolpern. Du wirst fallen. Die Menschen werden gegen dich und deine Idee sein.

Aber all das darf dich nicht davon abhalten an deinem Traum festzuhalten. Lass dir niemals sagen was du nicht kannst. Nicht einmal von dir selbst.

Hör nicht auf an dir zu wachsen

Ein weiterer wichtiger Punkt zum positivem Mindset ist der andauernde Wachstum. Nein, nicht wirtschaftlich gesehen! Sondern des Wachstumes an dir selbst. Du darfst niemals aufhören zu lernen. Sei es für dein Ziel, deine Branche oder nur für dich selbst.

Persönlicher Wachstum gehört zu den Schlüsselelementen für ein positives Mindset. Vergiss das nicht.

Wenn du dir also eine schlechte Gewohnheit abgewöhnen willst, oder eine neue angewöhnen willst, solltest du dir besser zuerst das richtige Mindset aneignen. Damit werden deine Chancen deine Gewohnheiten zu meistern um einiges wachsen. So viel zum ersten Faktor, lass uns nun den zweiten betrachten – deine Willenskraft.

Eine große Portion Willenskraft

Der zweite ausschlaggebende Faktor für den Erfolg ist deine Willenskraft. Deine Willenskraft knüpft direkt am Mindset an. Es ist eine schlummernde Kraft, die wir erst jetzt anfangen richtig zu erforschen.

Deine Willenskraft bestimmt dich über den gesamten Tag. Sie trägt maßgeblich zu deinen täglichen Entscheidungen bei und ist ähnlich wie ein Akku.

Am frühen Morgen hast du noch die meiste Willenskraft (dein Akku ist vollgeladen), mit jeder Entscheidung, die du über den Tag triffst leert sich dein Akku Schritt für Schritt. Abends ist er dann fast leer. Klingt kurios? Ist aber tatsächlich so.

Der Präsident der Vereinigten Staaten hat in seinem Schrank 2 Anzüge. Nicht mehr. Nur um seine Willenskraft nicht mit solchen Kleinigkeiten zu beeinflussen wie Anzug wählen.

Mit ähnlicher Sorgfalt solltest auch du mit deiner Willenskraft umgehen. Du hast (noch) keinen Stecker wo du zwischendurch mal deine Willenskraft wieder aufladen kannst. Dein Akku lädt sich in der Nacht auf und wenn du ihn bis dahin schon verbraucht hast, dann sieht es düster aus.

Aber es auch hierfür gibt es einige Tricks die Kapazität deines Akkus zu vergrößern.

Ein gesunder Schlaf

Schlaf ist extrem wichtig für dein geistiges Wohlbefinden und für deine Leistungsfähigkeit. Deine Willenskraft kann ihr volles Potential nur bei einem erholten Schlaf entfalten. Achte also das du genug erholsamen Schlaf bekommst.

Gute Ernährung

Fast Food ist nicht nur schlecht, wenn du rank und schlank bleiben willst, sondern beeinträchtig auch deine Leistungsfähigkeit. Du bist was du isst solltest du besser wörtlich nehmen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung kann deine Leistungsfähigkeit massiv erhöhen!

Sport

Körperliche Betätigung ist nicht nur für Menschen die Fett abbauen, Muskeln aufbauen oder Stress abbauen wollen. Sport hilft deinem Körper den Tag zu verarbeiten und Hormone zu produzieren bzw. loszuwerden. Es ist wie eine Reinigung für Körper und Geist.

Meditation

Das geistige Äquivalent zum Sport ist die Meditation. Die meisten Menschen trainieren ihren Körper vergessen aber vollkommen ihren Geist zu trainieren. Um dein volles Potential zu entfalten ist Meditation ausschlaggebend.

Positives Mindset

Achja, da wären wir wieder bei deinem Mindset. Du sieht du kommst um ein positives Mindset nicht herum. Egal was du angreifst um tatsächlich Erfolg zu haben oder nur die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg zu steigern brauchst du gesundes Mindset.

Die Gewohnheiten die wir haben und die Menschen die uns umgeben machen das Meiste von uns aus. Deswegen solltest du steht’s daran arbeiten und sie immer weiter verbessern um dich selbst zu verbessern.

Wenn du diese 2 Faktoren beachtest sollte dir eigentlich nichts mehr im Wege stehen neue Gewohnheiten anzutrainieren. Damit bist du perfekt gewappnet um gegen deine schlechten Gewohnheiten anzukämpfen und ich um mein Bartzupfen loszuwerden!

vladimir kusnezow

Vladimir Kusnezow

Gründer und Autor von PRODUCTIVITYMIND

Rad des Lebens Morgenroutine Gewohnheiten Mindset Workflow

Rad des Lebens E-Book

...

ARTIKEL VON VLADIMIR | ABONNIEREN UND KOSTENLOSEN KURS STARTEN

Vladimir ist der Gründer von PRODUCTIVITYMIND. Neben seiner Arbeit an PRODUCTIVITYMIND ist Vladimir als selbstständiger Copywriter und Content Marketing Berater tätig. Finde mehr über ihn heraus:

Pin It on Pinterest

Share This

Zum KOSTENLOSEN Download anmelden

x